Ansammlung von genügend Daten als Grundlage guter Entscheidungen

Aktionen sollten nur dann ausgelöst werden, wenn genügend Daten zur Verfügung stehen. Andernfalls können sie kontraproduktiv sein und das Ergebnis einer Kampagne sogar verschlechtern. 

Als Richtwert dafür, ob genügend Daten vorhanden sind, kann zumeist die Mindestanzahl an Klicks, die wahrscheinlich für eine Conversion notwendig ist, herangezogen werden.


Mindestanzahl Klicks für 1 Conversion

Ein Richtwert für die Mindestanzahl Klicks kann nach der folgenden Formel berechnet werden:

Organische oder PPC Conversion Rate (CR) als Berechnungsgrundlage

Um diese Anzahl Klicks zu berechnen muss man eine erwartete Conversion Rate zugrunde legen. Hierfür kann man entweder die organische Conversion Rate des Produkts/Produktgruppe oder noch besser die durchschnittliche PPC Conversion Rate des Produkts/Produktgruppe verwenden.

In der folgenden Tabelle werden die Werte für X Klicks bei verschiedenen Conversion Rates und Sicherheitsgraden übersichtlich aufgelistet:

 

Automatische Berechnung von X Klicks

Wird in einer Regel der Wert “1X” Klicks für den Schwellwert ausgewählt, benutzt das System automatisch den passenden Wert für die entsprechende Anzeigengruppe:

                    

Das hat den Vorteil, dass ein Regel Set für mehrere Anzeigengruppen mit unterschiedlichen Voraussetzungen verwendet werden kann.

 

Berechnungsmethode: Der dynamische Schwellwert (1X) im Regel-Set wird dabei automatisch auf Basis der PPC Conversion Rate der Produkte in den letzten 90 Tagen berechnet.

Sofern das jeweilige Produkt noch keine Conversion Rate aufweist, wird die gesamte Anzeigegruppe betrachtet. Gibt es hier ebenfalls keine Daten, wird die CR der Kampagne genutzt und als letzte Instanz wird die durchschnittliche CR aller Produkte im selben Marktplatz betrachtet.

War diese Antwort hilfreich für dich?