Wie es funktioniert

Zunächst hilft dieser Artikel (hier klicken) alles rund um Amazons Berichte zu Platzierungen rund um zu überblicken.

Um unerwartet hohe Kosten zu vermeiden ist es vor allem wichtig zu verstehen, wie stark Gebote (vorübergehend) erhöht werden können, insbesondere wenn auch noch dynamische Gebote dazu kommen.

 

Performance für unterschiedliche Platzierungen testen

Grundsätzlich ist es schwierig allgemeine Empfehlungen auszusprechen, da die Platzierung einer Anzeige das Konsumentenverhalten in verschiedenen Produktkategorien unterschiedlich beeinflussen kann.

Das Sellics Platzierungen Feature kann daher dafür verwendet werden, herauszufinden, ob eine bestimmte Platzierung (Erste Suchergebnisse oder Produkt-Seite) für bestimmte Produkte bzw. Kampagnen besser funktioniert:

 

Daten nutzen und Erlerntes anwenden

Falls sich z.B. ergibt, dass die Conversion Rate für die Ersten Suchergebnisse für eine bestimmte Kampagne wesentlich höher als für die restliche Suche / Produkt Seiten ist, lohnt es sich vermutlich das Platzierungsgebot für Erste Suchergebnisse entsprechend zu erhöhen.

Wie hoch diese Erhöhung ist, kann auf Basis der Conversion Rate von der jeweiligen Platzierung ein neuer Ziel CPC und entsprechendes Gebot berechnet werden, wie in besagtem Blog näher beschrieben.


Automatisierungs-Regeln funktionieren gut mit (dynamischen) Platzierungsgeboten

Obwohl Sellics nicht darüber informiert wird, wie oft etwaige Gebote zwischenzeitlich erhöht oder gesenkt werden, ergibt es dennoch Sinn die Regeln weiterhin z.B. bei schlechtem ACOS das Basisgebot senken zu lassen.

War diese Antwort hilfreich für dich?