Ansichten in den Amazon Suchergebnissen

Die Anzahl der Ansichten, die das beworbene Produkt auf den Seiten der Amazon Suchergebnisse erhält.

Dies ist nicht mit dem Suchvolumen gleichzusetzen. Wenn ein gesponsertes Produkt nur auf den hinteren Seiten platziert wird, wird es keine Impressionen erhalten.

 

Mögliche Gründe für niedrige Impressionen:


Falsche Unterkategorie der Produkte

In vielen Fällen stuft Amazon ein Produkt als nicht relevant genug ein, da die Unterkategorie des Produkts nicht passend genug erscheint. In diesem Fall empfiehlt es sich zu prüfen, in welcher kleinsten Unterkategorie die relevantesten Wettbewerber Produkte angesiedelt sind.



Gebote zu niedrig

Oft sind aber auch schlicht die Gebote für die jeweiligen Kampagnen / Keywords zu niedrig, sodass die Produkte anderer Verkäufer mit höheren Geboten auf den ersten Seiten erscheinen. Das "vorgeschlagene Gebot" von Amazon ist entsprechend oft ein wenig optimistisch.

 

Budgets zu niedrig

Amazon zeigt bevorzugt jene Keywords an, die bereits Klicks einfuhren. Dies führt dazu, dass häufig nur wenige Keywords mit Klicks beworben werden und anschließend für diverse weitere Keywords kein Budget mehr übrig bleibt.

Es empfiehlt sich daher insbesondere für (exakte) Anzeigegruppen, in denen alle Keywords sehr relevant sind, höhere Budgets zu setzen.


Keine Historie an Impressionen / Klicks / Umsätzen

Amazon wird stets Produkte präferieren, die bereits eine gewisse Historie für ein bestimmtes Keyword aufweisen können. Sofern das Keyword neu beworben wird, ist es daher ggf. notwendig, das Gebot zu Beginn überproportional hoch zu setzen, um die ersten Impressionen und vor allem Klicks zu erhalten.

Einigen Quellen zufolge ist eine hohe Klickrate der Hauptfaktor für einen guten PPC-Rang, da es in Amazons Interesse liegt so viel Umsatz über die PPC Plattform zu generieren wie möglich.

Zudem ist es so, dass Amazon für neue Kampagnen zunächst ca. einen Monat benötigt, um "Vertrauen" in die Kampagne zu bekommen und mehr Impressionen "auszuhändigen".



Mehr Historie in anderer (Automatischen) Kampagne

Aus dem selben Grund erhalten neue Manuelle Kampagnen oft weniger Impressionen als Automatische Kampagnen.

Sofern die jeweiligen Keywords in beiden Kampagnen weiterhin geschaltet werden, wird Amazon die Anzeige der älteren Kampagne wählen, zu der es bereits eine Historie vorfindet.

In diesem Fall empfiehlt es sich die jeweiligen Keywords in der älteren Kampagne als negative Keywords hinzuzufügen, sodass die Anzeigen der neuen Kampagne geschaltet werden.


Anzeigen Bedingung: Buybox

Zur Erinnerung: Anzeigen werden von Amazon nur für Angebote geschaltet, die in der Buybox sind.

War diese Antwort hilfreich für dich?